Ausflug ans Meer

Regen, alles grau, nur das Regenradar spielt mit verschiedensten Blautönen. Aber wenn Ausflug dran ist, ist Ausflug dran. Wo kämen wir denn sonst hin. Und natürlich muss es Meer sein.

Wer sich Mühe gibt, findet sogar trockene Plätze mit Ausblick auf den Nord-Ostsee-Kanal.

Das Meer beeindruckt – natürlich – mit einer Fülle von Grautönen und überwiegender Abwesenheit, aber das gehört so. Die Landschaft ist angenehm übersichtlich. Der Wind weht, die Finger werden kälter, der Regen lässt nach.

Die lokalen Sporteinrichtungen überzeugen mit zusätzlichen Features.

Die lokale Gastronomie wirbt mit durchgehend warmer Küche, wenn sie denn überhaupt geöffnet wäre, was sie natürlich nicht ist. Verfrorene Gestalten trinken Kaffee beim Bäcker, der Hund darf auf den Sessel, beteiligt sich aber nicht nennenswert am Gespräch.

Draußen ist es inzwischen bunt geworden. Himmel, Watt, Wasser – alles ist plötzlich gold-orange-rot-lila eingefärbt.

Und dann wird es auch schon langsam dunkel.
Auf dem Rückweg auf der Autobahn (!) mehrfach (!) das Fernlicht eingeschaltet. Sowas von Nebensaison.
 

 

Flattr this!

This entry was posted in unterwegs and tagged , . Bookmark the permalink.

One Response to Ausflug ans Meer

  1. Nat+ says:

    Danke für’s teilen! Wunderschöne Bilder und klasse Text!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.