Fundstücke (7)

Es ist unbedingt mal wieder Zeit, die Fundstücke (mein Unterbewusstsein schrieb gerade: Funkstücke) hier zusammenzutragen. Schon allein, um morgen nicht wie letzte Woche vor einer schweren Frage zu stehen:

Es gibt einen 8-wöchigen Kurs zum Thema „The Future Of Storytelling“ (ein MOOC also) bei iversity. Ging gestern offiziell los, sieht interessant aus. Und kost nix, d.h. man kann eigentlich nichts falsch machen. Dabei bin ich übrigens auf dieses nette kleine Video gestoßen worden:

Die häufigsten Mädchennamen je US-Staat und Jahr gibt eine hübsche animierte Grafik. In den letzten beiden Jahren war es Sophia, aber Emma scheint ein Comeback zu planen.

Einen kleinen Einblick in die Verhandlungs Kommunikationstechnik von Steve Jobs gibt dieser Mailverkehr. Ich nehme mir mal vor, daraus für das Leben zu lernen.

Apropos Apple: der großen Huldigung letztens war ja nicht zu entkommen. Ich mach denn gelegentlich auch mal Mavericks drauf, das eilt aber nicht.

Dieser Angel Health Sensor sieht interessant aus:


Anders als Fitbit, Jawbone & Co misst es auch Puls und Blutsauerstoff, und außerdem – und das ist jetzt mal wirklich innovativ – darf ich meine Daten sogar behalten. Lieferung geplant für April 2014, und noch etwa eine Woche läuft das Fundraising bei indiegogo.

Farben sortieren kann man bei dieser Online Color Challenge. Gar nicht mal so einfach. Bei mir scheinen Rottöne besser im Hirn anzukommen als Grüntöne.

Ach, und der Ennert hier umme Ecke hat jetzt einen Naturerlebnisweg mit Beschilderung und allem drum und dran. Was man nicht alles so entdeckt, wenn man mal aus dem Haus geht.

Aussicht: gut.

 

Flattr this!

This entry was posted in Fundstück and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.